Trinkwasserbehandlung: Regeneriersalz / Siedesalz für Enthärtungsanlagen – Informationen nach DIN EN 973

Enthärtungsanlagen oder Entkalkungsanlagen sind in vielen Haushalten und Industrieanlagen weit verbreitet, um hartes Wasser zu behandeln. Bei der Installation oder Wartung einer solchen Anlage ist es wichtig, die richtigen Salzarten zu verwenden, um eine effektive Funktion und lange Lebensdauer zu gewährleisten. In diesem Artikel werden wir uns mit Regeneriersalz und Siedesalz befassen, insbesondere in Bezug auf die Konformität mit DIN EN 973 Typ A.
© Ionentauscher-final09062021-RGB.jpg

Enthärtungsanlagen oder Entkalkungsanlagen sind in vielen Haushalten und Industrieanlagen weit verbreitet, um hartes Wasser zu behandeln. Bei der Installation oder Wartung einer solchen Anlage ist es wichtig, die richtigen Salzarten zu verwenden, um eine effektive Funktion und lange Lebensdauer zu gewährleisten. In diesem Artikel werden wir uns mit Regeneriersalz / Siedesalz befassen, insbesondere in Bezug auf die Konformität mit DIN EN 973 Typ A.

Regeneriersalz?

Regeneriersalz ist ein entscheidender Bestandteil von Enthärtungsanlagen. Es besteht meist aus Natriumchlorid und wird verwendet, um die Wasserenthärterharze zu regenerieren. Die verschiedenen Formen von Regeneriersalz, wie Tabletten, Granulat oder Blocksalz, bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile. Tabletten und Granulat sind leicht zu handhaben und außerdem gut löslich, während Blocksalz aufgrund seiner komprimierten Form länger hält und weniger häufig nachgefüllt werden muss.

Siedesalz nach DIN EN 973 Typ A: Die DIN EN 973 ist eine Norm, die die Anforderungen an Siedesalz für die Wasserenthärtung festlegt. Typ A bezieht sich auf reines Natriumchlorid ohne Zusätze. Dieser Standard stellt sicher, dass das Salz für die Wasserenthärtung geeignet ist und keine unerwünschten Verunreinigungen aufweist. Beim Kauf von Siedesalz sollten Sie daher immer auf die Einhaltung dieser Norm achten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Tipps zur Lagerung und Auswahl von Salz: Damit das Salz seine Wirksamkeit behält, ist eine richtige Lagerung entscheidend. Halten Sie das Salz trocken und vor Feuchtigkeit geschützt, um Verklumpungen zu vermeiden. Ein trockener Ort, wie ein Vorratsraum oder Keller, eignet sich am besten. Bei der Auswahl von Salz sollten Sie die Größe und Anforderungen Ihrer Enthärtungsanlage berücksichtigen. Konsultieren Sie auch den Hersteller Ihrer Anlage, um Empfehlungen zur richtigen Salzwahl zu erhalten.

Fazit

Regeneriersalz und Siedesalz spielen eine wichtige Rolle in Enthärtungsanlagen / Entkalkungsanlagen. Durch die Verwendung von regelkonformem Siedesalz nach DIN EN 973 Typ A und einer ordnungsgemäßen Lagerung können Sie sicherstellen, dass Ihre Anlage effektiv arbeitet und eine lang anhaltende Leistung bringt. Vergessen Sie nicht, die Salzlösung regelmäßig zu überprüfen und nach Bedarf nachzufüllen, um die beste Wasserenthärtung zu gewährleisten.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen über Regeneriersalz, Siedesalz und andere Aspekte der Wasserenthärtung können Sie gerne unsere Ressourcen nutzen. Vielen Dank für Ihr Interesse und viel Erfolg bei der Wahl des richtigen Salzes für Ihr Produkt!

Teilen

Weitere Beiträge

Trinkwasserbehandlung: Enthärtung durch Ionentausch – Funktionsweise und Funktion des Regeneriersalzes

Enthärtungsanlagen oder Entkalkungsanlagen sind in vielen Haushalten und Industrieanlagen weit verbreitet, um hartes Wasser zu behandeln. Bei der Installation oder Wartung einer solchen Anlage ist es wichtig, die richtigen Salzarten zu verwenden, um eine effektive Funktion und lange Lebensdauer zu gewährleisten. In diesem Artikel werden wir uns mit Regeneriersalz und Siedesalz befassen, insbesondere in Bezug auf die Konformität mit DIN EN 973 Typ A.

Was sagen Nutzer über die digitale Transformation mit Bernhard Schalk

augsburg TV berichtet

Wirtschaftsvereinigung Gundelfingen e.V., HEUF GmbH und Betten Deisler

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden