Die Ursachen von Arthrose und wie man sie vermeidet.

Arthrose – eine Krankheit, die viele Menschen betrifft Arthrose ist eine degenerative Erkrankung des Gelenks, die vor allem ältere Menschen betrifft.
© Intranet

1. Arthrose – eine Krankheit, die viele Menschen betrifft

Arthrose ist eine degenerative Erkrankung des Gelenks, die vor allem ältere Menschen betrifft. Die Krankheit verläuft in Schüben und führt zu starken Schmerzen sowie zu Bewegungseinschränkungen. Die Ursachen für Arthrose sind vielfältig und noch nicht vollständig geklärt. Sicher ist jedoch, dass Arthrose nicht nur durch Altersschwäche entsteht, sondern auch durch andere Faktoren wie Übergewicht, Fehlbelastungen oder Verletzungen begünstigt wird. Arthrose ist heutzutage weit verbreitet und an der Volkskrankheit Nummer eins in Deutschland – jeder fünfte Deutsche über 40 Jahre ist von Arthrose betroffen. Die Behandlung von Arthrose richtet sich in erster Linie darauf, die Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit des betroffenen Gelenks zu erhalten. Auch Maßnahmen zur Vorbeugung von Arthrose können helfen, die Krankheit zu vermeiden oder zumindest ihren Verlauf positiv zu beeinflussen.

2. Ursachen von Arthrose

Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, die durch Abnutzung der Gelenkknorpel und der Gelenkflüssigkeit entsteht. Die Hauptursachen für Arthrose sind:

-Alter: Abnutzung der Gelenkknorpel und der Gelenkflüssigkeit mit zunehmendem Alter ist die häufigste Ursache für Arthrose.

-Übergewicht: Übergewicht erhöht die Belastung der Gelenke und führt so zu einer schnelleren Abnutzung der Knorpel.

-Fehlbelastung: Eine ungleichmäßige oder starke Belastung der Gelenke, z.B. durch Sport, kann zu Arthrose führen.

-Verletzungen: Eine Verletzung des Gelenks, z.B. durch einen Unfall, kann ebenfalls zu Arthrose führen. So können Sie Arthrose vorbeugen:

Belasten Sie Ihre Gelenke gleichmäßig: Vermeiden Sie es, einzelne Gelenke stark oder ungleichmäßig zu belasten. Dies kann zu einer ungewollten Fehlbelastung führen und die Arthrose verschlimmern. Sportarten wie Joggen oder Tennis, bei denen nur einzelne Gelenke stark belastet werden, sollten daher nur in Maßen ausgeübt werden. Gleichzeitig ist es wichtig, dass Sie Ihre Muskeln stärken, um Ihre Gelenke besser zu stützen. -Halten Sie Ihr Gelenk warm: Kälte lindert Schmerzen und Entzündungen bei Arthrose.

3. Symptome von Arthrose

Symptome von Arthrose können sehr unterschiedlich sein. Die häufigsten sind Schmerzen und Steifheit in einem Gelenk. Diese Symptome treten meist nach längerem Ruhezustand, wie zum Beispiel nach dem Schlafen, auf. Sie können aber auch bei Bewegung auftreten. Arthrose-Schmerzen können sehr unangenehm sein und die Betroffenen stark beeinträchtigen. In schweren Fällen können die Schmerzen auch das Gehirn beeinflussen und zu Depressionen führen. Steifheit in einem Gelenk ist ein weiteres häufiges Symptom von Arthrose. Diese Steifheit tritt meist am Morgen auf und kann sich im Laufe des Tages bessern. In schweren Fällen kann die Steifheit jedoch den ganzen Tag anhalten. In fortgeschrittenen Fällen von Arthrose kann es zu Deformitäten der Gelenke kommen. Diese Deformitäten sind meist durch Knorpelabbau bedingt. Sie können aber auch durch Fehlstellungen der Gelenke entstehen.

4. Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose

Bei Arthrose gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Zunächst einmal ist es wichtig, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Denn je früher die Diagnose gestellt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Zur Behandlung der Arthrose kann man verschiedene Medikamente einsetzen. Dazu gehören Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente und Kortison. Auch Physiotherapie und orthopädische Hilfsmittel wie Orthesen können bei der Behandlung von Arthrose helfen. In schweren Fällen kann auch eine Operation notwendig sein. Bei der sogenannten Gelenkprothese wird das betroffene Gelenk durch ein künstliches ersetzt. Dies ist in der Regel jedoch nur bei sehr stark fortgeschrittener Arthrose notwendig.

Mit den richtigen Behandlungsmethoden lässt sich die Arthrose in vielen Fällen erfolgreich behandeln und die Beschwerden lindern. Eine ganzheitliche natürlich orientierte Therapie umfasst eine Reihe verschiedener Maßnahmen, die alle darauf abzielen, den Körper zu stärken und seine Selbstheilungskräfte anzuregen. Die wichtigsten Elemente dabei sind:

– Ernährung: Die Ernährung spielt bei der Behandlung von Arthrose eine sehr wichtige Rolle. Es gibt bestimmte Lebensmittel, die die Entzündungen fördern, andere hingegen können die Entzündungen lindern. Daher ist es wichtig, sich ausgewogen und bewusst zu ernähren. Ein wichtiger Punkt hierbei ist ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt. Mehr Informationen dazu haben wir hier für dich.

– Bewegung: Bewegung ist ebenfalls sehr wichtig bei der Behandlung von Arthrose. Zu viel Bewegung kann jedoch ebenso schädlich sein wie zu wenig. Daher ist es wichtig, sich regelmäßig zu bewegen, um die Gelenke nicht zu sehr zu belasten, aber auch nicht völlig untätig zu bleiben.

– Entspannung: Auch Entspannungstechniken wie Yoga oder Tai Chi können bei der Behandlung von Arthrose helfen. Sie fördern die Durchblutung und können so die Schmerzen lindern.

– Naturheilkundliche Präparate: Es gibt verschiedene naturheilkundliche Präparate, die bei der Behandlung von Arthrose helfen können. Dazu gehören zum Beispiel Kräuterpräparate oder homöopathische Mittel.

5. Vermeidung von Arthrose

Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, die zu Schmerzen, Steifheit und Bewegungseinschränkungen führen kann. Obwohl es keine Heilung für Arthrose gibt, können Sie durch Änderungen Ihrer Lebensweise und Ihres Verhaltens viel dazu beitragen, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

Teilen

Weitere Gesundheitsbeiträge

Trinkwasserbehandlung: Regeneriersalz / Siedesalz für Enthärtungsanlagen – Informationen nach DIN EN 973

Enthärtungsanlagen oder Entkalkungsanlagen sind in vielen Haushalten und Industrieanlagen weit verbreitet, um hartes Wasser zu behandeln. Bei der Installation oder Wartung einer solchen Anlage ist es wichtig, die richtigen Salzarten zu verwenden, um eine effektive Funktion und lange Lebensdauer zu gewährleisten. In diesem Artikel werden wir uns mit Regeneriersalz und Siedesalz befassen, insbesondere in Bezug auf die Konformität mit DIN EN 973 Typ A.

Schick uns eine Nachricht

Please select form to show